, Thomas Moser

SCE Ansegeln 2019

Regattabericht Ansegeln SCE 2019

Am Sonntag 5. Mai segelten 12 SCE Boote in Richtung Startlinie um die Wettfahrten des diesjährigen Ansegeln zu segeln. Gemeldet waren 3 Boote mehr, 1 davon hat sich abgemeldet, 2 sind nicht erschienen. Mehrheitlich blies eine kühle Bise mit 2-3 Bft, bei ca. 4-5 Grad warmen Wetter. Da das Pin-End in Richtung der Regattabahn des ZYC Frühlinpreises abtrieb, musste der erste Start abgebrochen werden. Gleichzeitig konnte der Kurs der geänderten Windrichtung angepasst werden. Um 12:09 wurde der erste Lauf gestartet. Dass nicht alle Boote gleich schnell sind, sahen die Zuschauer daran, dass sich das Feld ein bisschen in die Länge zog. Darum wird zur Erstellung der Rangliste der Yardstick-Wert verwendet. Der zweite Lauf wurde um 12:58 gestartet. Auch dieser Lauf wurde zügig gesegelt. Da der Wind einschlief, warteten wir, in der Hoffnung, dass ein dritter Lauf gestartet werden könnte. Als der Wind drehte und auffrischte, verschob ich das Startschiff auf eine neue Position. Da bemerkte ich einen Segler, welcher über Bord fiel und einen Meter hinter dem Boot wieder auftauchte. Bei einer Wasser-Temperatur von 7 Grad wollten wir ihn nicht zu lange schwimmen lassen und haben ihn mit dem Motorboot geborgen. Aus Gründen der Sicherheit beendete ich darauf die Wettfahrt und brachte den nassen Segler an Land. Der Wind frischte böig auf, schlief aber ca. 12 Minuten später ein, um später sehr stark aus einer ca. 40 Grad anderen Richtung zu wehen. Nach dem Segeln gab es ab 16 Uhr Gulaschsuppe und Freibier um sich wieder zu stärken. Bald kamen weitere SCE Mitglieder auf Club-Gelände und in der Friteuse brutzelten bald die Fisch-Chnusperli und die Pommesfrites. Vom Grill gab es Hohrücken-Steaks, Bratwürste und Cervelats und das grosse Salatbuffet darf ich natürlich nicht vergessen. Alles in Allen, ein weiterer schöner Tag im SCE Regattapräsident Thomas Moser